LERNEN.cloud-Forum 2021: Lehrerfortbildung zu jeder Zeit und an jedem Ort

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Anzahl digitaler Lernangebote in Erwachsenenbildung förmlich explodiert. Immer wieder neue online-Seminare, die Fülle an Lernvideos auf Youtube, neue Lernplattformen – eine Menge an Unternehmen wollen auf den Zug der digitalen Lehre aufspringen. Doch wie ist die Qualität dieser Angebote?

Seit 1. Juli 2022 im Selbststudium
Kurssprache: Deutsch
Anwendungskompetenz, Medien & Digitalisierung, Seminar

Kursinformationen

LERNEN.cloud-Forum 2021

1. November 2021

Modern Digital: Lehrerfortbildung zu jeder Zeit und an jedem Ort

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Anzahl digitaler Lernangebote in Erwachsenenbildung förmlich explodiert. Immer wieder neue online-Seminare, die Fülle an Lernvideos auf Youtube, neue Lernplattformen – eine Menge an Unternehmen wollen auf den Zug der digitalen Lehre aufspringen.

Doch wie ist die Qualität dieser Angebote? Wer ist die Zielgruppe? Kann jeder schnell das für sich passende Angebot finden oder sind diese ausschließlich auf digital affine Nutzer ausgerichtet? Was sind die Prioritäten der Lehrkräfte bei der digitalen Fortbildung, wo drückt der Schuh am meisten?

In unserem ersten LERNEN.cloud-Forum setzten wir den Fokus auf qualitative digitale Fortbildungsangebote, beleuchteten die Vor- und Nachteile der digitalen Bildung und stellten uns die Frage, was davon für unsere Zielgruppe und zwar Lehrkräfte essenziell ist?

Neben den anregenden Vorträgen unserer Referenten und den spannungsvollen Podiumsdiskussionen haben wir die gewonnenen Erkenntnisse in Form von zwei Workshops festgehalten.

Themen des ersten Forums

  • Digitale Stufen in der Lehrkräftefortbildung
  • LERNEN.cloud: Erfahrungen und Entwicklung
  • Digitale Fortbildungen für Lehrkräfte: Potentiale und Herausforderungen
  • Podiumsdiskussion & Workshop I: Präsenz vs. Digital: innovative Ansätze bei der digitalen Lehrerfortbildung
  • Podiumsdiskussion & Workshop II: Anerkennung digitaler Fortbildungen: Herausforderungen und notwendige Schritte

Mehr zu dem Programm des ersten LERNEN.cloud-Forums erfahren Sie hier.

Für wen dieser Kurs gedacht ist

  • Lehrkräfte
  • Schulleiter:innen
  • Landesinstitute
  • Partner der LERNEN.cloud
  • Anbieter digitaler Lösungen für Schulen
  • Schulberater

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf Lernen.cloud an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Dieser Kurs wird angeboten von

Prof. Dr. Christoph Meinel

Institutsdirektor und CEO, Hasso-Plattner-Institut gGmbH
Dekan der Digital Engineering Fakultät

Christoph Meinel (Univ.-Prof., Dr. sc. nat., Dr. rer. nat., 1954) ist wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering gGmbH (HPI). Christoph Meinel ist ordentlicher Professor (C4) für Informatik und hat den Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme am HPI inne. Seine besonderen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Internet- und Informationssicherheit und Web 3.0: Semantic, Social, Service Web, sowie im Bereich innovativer Internetanwendungen und Systeme, vor allem zum e-Learning & Tele-Teaching und zur Telemedizin. Daneben ist er aktiv in der Innovationsforschung rund um die Stanforder Innovationsmethode des Design Thinking. Frühere Forschungsinteressen lagen im Bereich der theoretischen Grundlagen der Informatik in den Gebieten Komplexitätstheorie und effiziente OBDD-basierte Algorithmen und Datenstrukturen.

Christoph Meinel lehrt am HPI in den Bachelor- und Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering" und in der School of Design Thinking. Er bietet MOOCs an auf der openHPI-Plattform und betreut zahlreiche Doktoranden. Zudem ist er Honorarprofessor an der Informatik-Fakultät der Technischen Universität Peking und lehrt als Gastprofessor an der Shanghai Universität. An der Universität Luxembourg ist er Research Fellow am interdisziplinären Zentrum (SnT). Zusammen mit Prof. Larry Leifer von der Stanford University ist er Programmdirektor des HPI-Stanford Design Thinking Research Programms.

Christoph Meinel ist Autor bzw. Co-Autor von 9 Büchern und 4 Anthologien sowie diversen Tagungsbänden. Er hat mehr als 400 wissenschaftliche Arbeiten in angesehenen wissenschaftlichen Journalen und auf internationalen Konferenzen veröffentlicht. Darüber hinaus ist er Herausgeber der elektronischen Fachzeitschriften ECCC – Electronic Colloquium on Computational Complexity, ECDTR - Electronic Colloquium on Design Thinking Research, des IT-Gipfelblogs und des tele-TASK-Archivs.

Dr. Martin Schwemmle

Dr. Martin Schwemmle forscht an der HPI School of Design Thinking und als Teil des Forschungsprogramms mit der Stanford University zu Innovation und Design Thinking. Als Wirtschaftswissenschaftler mit intensiven Erfahrungen in den Bereichen Journalismus, Kommunikation und Kultur liegt ihm die Vermittlung von interdisziplinären Kompetenzen besonders am Herzen. Als Design Thinking-Coach begleitet er Studierende und Unternehmen bei Innovations- und Transformationsprozessen und hat das Wayfinder-Programm mitentwickelt, bei dem Studierende Design Thinking für ihre persönliche Lebens- und Karriereplanung anwenden. Nach den Erfahrungen, auch ein so persönliches Thema erfolgreich digital zu unterrichten, ist er von den vielfältigen Chancen der digitalen Lehre vollends überzeugt.

Annett Kreuziger

Seit 2016 ist die ausgebildete Lehrerin Annett Kreuziger bei der Senatsverwaltung Berlin Fachgruppenleiterin für Lehrkräftefortbildung, Medienforum, Leadership.lab und ist aktuell Mitglied der KMK-AG Fortbildung. Bereits davor lag ihr Tätigkeitsschwerpunkt auf der Koordination von Fortbildung für mehrere Berliner Bezirke.

Florian Sittig

Product Education Manager
Dataport Bildungscloud

Florian Sittig unterrichtete mehrere Jahre Englisch und Spanisch an diversen Schulen und Einrichtungen, nachdem er sich dann 2018 entschied, dem HPI beizutreten, um das BMBF-Forschungsprojekt "HPI Schul-Cloud" zu unterstützen. Seit Sommer 2021 geht es im Projekt dBildungscloud mit der Arbeit in den Bereichen Fortbildung, Produkt-Kommunikation und Hilfestrukturen weiter, um eine qualitative und nachhaltige Fortbildungskultur zu schaffen.

Prof. Dr. Dirk Richter

Nach einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen wechselte Dirk Richter zunächst als Juniorprofessor für quantitative Forschungsmethoden an die Bergische Universität Wuppertal bevor er eine Professur für Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung an der Universität Potsdam aufnahm. Dirk Richter beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Professionalisierung von Lehrkräften im Rahmen von Fort- und Weiterbildungen und der Nutzung von Virtual Reality in der Lehrkräftebildung.

Lena Splittgerber

Fortbildnerin und Lehrerin am Marie-Curie-Gymnasium Ludwigsfelde.

Christian Jean

Christian Jean ist Referent am Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) und hier im Bereich der Medienbildung tätig. Er ist u.a. Teil des Support-Teams der Thüringer Schulcloud sowie Ansprechpartner für die schulische Medienbildung und thematische Fortbildungsplanung in Thüringen.

Jörg Berthold

Schulberater Medien & Sport in der BUSS Agentur des Staatlichen Schulamtes Brandenburg a. d. Havel und Lehrer am Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Babelsberg.

Dr. Thomas Staubitz

Thomas Staubitz ist Senior Lecturer in der Gruppe Internet-Technologien und -Systeme von Prof. Dr. Christoph Meinel am Hasso-Plattner-Institut an der Universität Potsdam. Seine allgemeinen Forschungsthemen liegen im Bereich eLearning und MOOCs. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Zusammenarbeit und Interaktion zwischen Kursteilnehmern und Bewertungsstrategien, die über Multiple-Choice-Tests hinausgehen.