Python - Spielend Programmieren lernen

Dieser openHPI Einsteigerkurs richtet sich an Schüler:innen, die schon immer in die Welt des Programmierens hineinschnuppern wollten oder schon erste Erfahrungen in der Programmierung gesammelt haben. In 4 Modulen (10 Wochen) beschäftigen wir uns auf spielerische Art und Weise mit der Programmiersprache Python. Der Kurs ist für Schüler:innen Mittelstufe (ab der 7. Klasse) gedacht und lässt sich wunderbar in den Unterricht integrieren.

Self-paced
Language: Deutsch
Informatik & IT, Programmierung

Course information

So einfach war es noch nie, die Grundlagen des Programmierens spielerisch zu erlernen. Um am Kurs teilzunehmen, braucht man keine besonderen Vorkenntnisse, nur einen Internetanschluss und einen Rechner. Auf dem Rechner muss keine spezielle Software installiert werden. Notwendig sind nur ein aktueller Browser und eine E-Mail-Adresse, mit der man sich hier anmelden kann.

Am Anfang des kostenlosen 10-wöchigen Kurses stehen einfache Programmierübungen. Du lernst, eine virtuelle Schildkröte durch deine Programmierung zu steuern. In den darauffolgenden Wochen wirst du mit Schleifen und Funktionen vertraut gemacht, die dir ein grundlegendes Verständnis für die Struktur des Programmierens geben. Bei dem Kurs wirst du Lernvideos schauen und im Quiz überprüfen, ob du alles verstanden hast. Direkt im Browser kannst du dann das gelernte Wissen anwenden und drauflos programmieren.

Wenn Du einmal nicht weiter weißt, kannst du im Forum oder den Lerngruppen Unterstützung von anderen Kursteilnehmern finden. Bei erfolgreicher Teilnahme erhältst du nach Kursende ein openHPI-Zeugnis.

Course contents

  • Modul 0:

    Die Videos dieses Moduls stellen eine kleine Einführung in unseren Kurs dar, vermitteln aber noch keine Kursinhalte.
  • Modul 1:

    Im ersten Modul werden wir euch langsam an das Programmieren mit Python heranführen. Daran anschließend werdet ihr lernen, wie sich Computer mithilfe von Variablen unterschiedliche Zahlen und Zeichenketten, sogenannte Strings, innerhalb eines Programms merken können. Abschließend werden wir euch die zur Ausgabe von grafischen Elementen verwendete Python-Bibliothek Turtle vorstellen. Mit dieser werden wir gegen Ende des Kurses den Computerspielklassiker Snake umsetzen.
  • Modul 2:

    Im zweiten Modul werden wir uns mit Verzweigungen (für Ja-Nein-Entscheidungen) und Schleifen (zum Wiederholen von Bestandteilen eines Programms) beschäftigen, um erste Werkzeuge kennenzulernen, mit denen wir den Ablauf eines Programms steuern können. Weiterhin werden wir euch Listen näherbringen.
  • Modul 3:

    Im dritten Modul werdet ihr lernen, was Funktionen sind und wie man sie nutzt. Zusätzlich werden wir euch Dictionaries vorstellen und zeigen, wie man in Python Zufallszahlen erzeugen kann.
  • Modul 4:

    Im letzten Modul zeigen wir euch, wie ihr ein Python-Programm schreiben könnt, das eine Nutzereingabe entgegennehmen und verarbeiten kann. Damit wird es möglich sein, ein kleines Programm zu schreiben, bei dem eine vom Computer generierte Zufallszahl erraten werden muss. Dieses Modul und der gesamte Kurs wird von unserem Abschlussprojekt abgerundet, bei dem ihr das Computerspiel Snake programmieren werdet.
  • Zusammenfassungen und andere Materialien:

    Hier findet ihr jeweils eine Zusammenfassung der Lerninhalte jedes Moduls, sowie andere nützliche Materialien und Links.
  • I like, I wish:

    Hier gibt es einen kleinen Fragebogen, damit ihr uns nach dem Kurs Feedback übermitteln könnt. Zusätzlich freuen wir uns, wenn ihr uns Lob, Anregungen und Kritik im Forum dieses Kursabschnitts hinterlasst.

Enroll me for this course

The course is free. Just register for an account on Lernen.cloud and take the course!
Enroll me now

Learners

Current
Today
2,033
Course End
May 18, 2021
1,917
Course Start
Mar 10, 2021
867

This course is offered by

HPI Student Team für Python

Das HPI-Student Team für Python besteht aus den Studentinnen Selina Reinhard, Nina Ihde, Kira Grammel und dem Doktoranden Sebastian Serth (v.l.n.r). Sie haben diesen Kurs im Rahmen eines Seminars entwickelt. Dabei wollen die vier ihre Begeisterung für das Programmieren vor allem an Kinder und Jugendliche weitergeben.

Im Seminar wurden sie von Christiane Hagedorn, Dr. Thomas Staubitz und Sebastian Serth betreut.